Mentaltraining

Mentaltraining, mentale Fitness, mentale Gesundheit,

Mehr Lebensfreude erfahren, Leistungsfähiger werden, den Alltag stressfreier und schöner gestalten und die eigene Lebensqualität steigern – wie soll das funktionieren? Mentaltraining ist eine Möglichkeit, um derartige Ziele zu erreichen.

In unserem Leben werden wir oft mit Erwartungshaltungen, Verhaltens- und Denkweisen, Regeln auseinandergesetzt, diese verinnerlichen. Es kommen Blockaden, Muster und negative Glaubenssätze dazu. Mitunter können diese Auslöser von Unsicherheiten, inneren Konflikten, seelischen und gesundheitlichen Problemen sein. So geraten wir in Problemsituationen beruflich und privat. Mangelndes Selbstbewusstsein, Stress, Unzufriedenheit, Krankheit, fehlende Motivation sind dann die Folgen.

Mentaltraining unterstützt genau hier! Mentaltraining kann jeder anwenden und in jedem Lebensbereich unterstützt es sehr.

Mentaltraining, mentale Gesundheit,  Ziele,

Mögliche Ziele können des Mentaltraining sein:

Innere Blockaden, negative Muster/Eigenschaften/Glaubenssätze, Konflikte, Ängste zu erkennen und aufzulösen

Zu unserem Selbst zu finden und das Leben so zu gestalten wie man es wünscht

Mentale Stärke und Gesundheit trainieren und erreichen

Ziele erkennen und dauerhaft zu verfolgen und erreichen

Weniger Stress und Ärger und mehr Leichtigkeit erfahren

Unsere körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte zu harmonisieren und zu aktivieren

Innere Potenziale und geistigen Fähigkeiten erkennen und voll nutzen

Unser Schicksal und unser Leben selbst in die Hand nehmen

Selbstliebe, Selbstbewusstsein, Selbstwert und Selbstsicherheit zu stärken

Beziehungen zu optimieren

Selbstmotivation und Zielerreichung beruflich und privat

Destruktive Gedanken und Gefühle aufzuspüren und die Negativspirale zu durchbrechen

In beruflichen und privaten Angelegenheiten belastende Situation zu ändern

Ausschlagbebend dafür ist die Anwendung der Techniken und Übungen des Mentaltraining, dazu brauchen wir unseren Körper und Geist mehr nicht!

Methoden und Techniken des Mentaltrainings:

  1. Imagination und Visualisierung: eine Vorstellung ist für unser Gehirn normal, mit Visualisierung und Imagination werden die wichtigen Netzwerke aktiv, für die gewünschte Veränderung.  Man stellt sich Situationen vor, die man in der Realität erleben möchte.
  2. Entspannungstechniken: diese haben eine besondere Bedeutung. Gezielte Entspannung fördert mentale Beruhigung, Kreativität und Konzentrationsvermögen. Ein regelmäßiges Praktizieren steigert die Konzentration, die Ruhe, die Gelassenheit und lässt die Intuition spüren. Intuition der beste Berater für jeden.
  3. Autosuggestion (Selbstbeeinflussung), Suggestionen (lat. einreden, einflüstern) und Affirmation: sind mentale Beeinflussungen. Es ist ein Vorgang, indem wir unser Unterbewusstsein auf etwas Erwünschtes „programmieren“.
  4. Stressmanagement: ist gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig. Durch Übungen kann man Stress reduzieren. Gelassenheit wird gewonnen. Zeitmanagement unterstützt auch Stress zu reduzieren.
  5. Achtsamkeitsübungen: es ist ein Teil der Persönlichkeitsentwicklung. Dabei geht es darum, größere Bewusstheit und eine betrachtende Einstellung sich und der Umwelt gegenüber zu entwickeln. Es führt zu mehr Zufriedenheit im Alltag, positiveres Denken wird gefördert.
  6. Meditation: dabei schulen wir unseren Geist ruhiger, entspannter, gelassener zu werden und sich zu fokussieren.

Alle diese Methoden haben einen sehr positiven Effekt, es ist für jeden erlernbar, es gibt unzähligen Übungen, wo ein jeder etwas passendes für sich findet.

Wichtig ist das Üben! Das kostet wenig Zeitaufwand. Aber umso mehr man übt, desto schneller erreicht man sein Ziel!

Eine Kombination aus verschiedenen Übungen verstärkt die Wirkung zusätzlich.

Ablauf der Einzelsitzung:

Mentaltraining - Alexandra Soucek

Beim Einzeltraining findet zuerst ein Erstgespräch statt. Dabei wird festgelegt, an welchen Themen gearbeitet werden soll. Ein Ziel wird festgelegt, ein Plan wird erstellt um das Ziel zu erreichen.

Alexandra erklärt den Ablauf der Sitzung und die Übungen. Dann leitet sie die Übungen emphatisch an. Sie stellt sich auf jeden Kunden individuell ein. Zu ihren Stärken zählt auch die Zielerreichung. Sie bekommen Unterlagen mit, nach Wunsch eine Audioaufnahme und Übungen für daheim. Damit bekommen sie noch zusätzlichen einen Mehrwert.

Hypnose

Hypnose ist der Schlüssel zu einem gesunden Geist und einem gesunden Körper! Der Weg zum Unterbewusstsein. Seit 2006 ist die Methode wissenschaftlich anerkannt. Von Hypnose hat man oft ein falsches Bild, dabei kennt jeder von uns den Zustand der Hypnose aus dem Alltag – Tagträumen! Es ist ein natürlicher Zustand unseres Gehirns und bietet uns sehr viele Möglichkeiten, wenn es um die Aktivierung unserer Selbstheilungskräfte unseres Körpers geht.

Hypnose bedeutet „Schlaf“! Es hat nichts mit schlafen zu tun, es ist ein schlafähnlicher Zustand. Tiefentspannung ist das Gefühl dabei. In einer Hypnose wird Aufmerksamkeit konzentriert und nach innen gerichtet, um unbewusste Stärken und vergessene Ressourcen zu nutzen. Inzwischen hat sie sich medizinisch etabliert und wird heute bei verschiedensten Krankheiten und Symptomen angewendet.

Wo wird Hypnose eingesetz?

  • Angststörungen
  • Essstörungen
  • Muster, Blockaden, Stress, neg. Glaubenssätze auflösen
  • Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Selbstvertrauen, Selbstwert stärken
  • Raucherentwöhnung
  • Wohlfühlgewicht erreichen
  • Schlafstörungen
  • Ändern von Gewohnheiten
  • Erfahrung von Tiefenentspannung, innere Ruhe erreichen
  • Emotionale Spannungen lösen
  • etc.

Ablauf der Hypnose

  • Im Vorgespräch wird das Anliegen besprochen und dann das langfristige Ziel definiert. 
  • Offene Fragen werden beantwortet.
  • Es wird die Methode erklärt diesbezüglich und der Vorgang.
  • Dann kommt es zur Einleitung der Hypnose. Dabei hat der Klient die Augen geschlossen, man hört die Worte, versteht sie, bleibt wach und bekommt bewusst mit was der Hypnosecoach sagt.

Trance – Es gibt einen Raum in uns, wo wir kreative Freiheit erleben können, frei von Angst, Blockaden, Erwartungen und negativen Erfahrung. Süchte und erlernte Einschränkungen können in diesem Zustand überwunden, verlernt werden.

Trance – Tiefenentspannung.

Durch Worte gelangt man dann in Trance – Tiefenentspannung.

  • Hypnotherapie – darauf erfolgt die eigentliche Therapie. Wir führen einen Dialog und ich werde Ihnen wiederholt, die für Sie passenden Suggestionen (sprachliche Anweisungen) anbieten. Damit es in ihrem Unterbewusstsein gespeichert ist.
  • Auflösen der hypnotischen Trance – Sie werden schrittweise zurückgeholt. In dieser Phase wende ich erneut Suggestionen an, mit dem Ziel, dass Sie gestärkt und unterstützt zurückkommen.

Sie haben die ganze Zeit alles unter Kontrolle, sie reden auch während der Hypnose mit. Sie fühlen sich für eine Weile sehr wohltuend und tief entspannt. Jede Sitzung wird mit einem Gespräch beendet.

Fixe Bestandteile sind die Einleitung, Vertiefung, Aufrechterhaltung und Auflösung der Hypnose. Man ist zwar schläfrig, dämmert vielleicht, nimmt aber wahr was geschieht.

Ziel der Hypnose

ist die innerliche Veränderung, die der Klient wünscht.Hypnose ist der Meditation sehr ähnlich. Man befindet sich in einem veränderten Bewusstseinszustand, indem man sich besser konzentrieren kann. Einen ähnlichen Zustand erreicht man mit der Meditation. Auch wenn man im Alltag in einem Tagtraum fällt, ein spannendes Buch liest oder einen Film schaut, befindet man sich teilweise in Trance. Man schweift ab mit den Gedanken und verliert das Gefühl für Raum und Zeit. Hypnose ist also was Alltägliches.

Termin vereinbaren

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.